Schulpolitik in Hamburg von 1945 bis 2004 oder: Die verpasste Reform

Band 13 der Reihe »Arbeit - Bildung - Gesellschaft«

ISBN 978-3-925408-35-9

Artikel verfügbar Artikel verfügbar

¤ 12,50

zzgl. Versandkosten

Das Buch beschreibt und analysiert die Schulpolitik in Hamburg zwischen 1945 und 2004:

Vom Wiederaufbau des Schulsystems nach dem Krieg, über den Ausbau des Bildungswesens unter den Vorzeichen der "Bildungskatastrophe" in den 1960er-Jahren, die Diskussion um das sog. "Elternrecht" und die Einführung der Gesamtschule in den 1970er-Jahren, Fragen der Integration und der Schulentwicklung in den 1980er-Jahren, Strukturreformen wie die "Verlässliche Halbtagsgrundschule" und Ausbildungsfragen in den 1990er-Jahren bis hin zu aktuellen Themen wie Kommerzialisierung des Schulwesens, "Kita-Chaos", Lehrerarbeitszeit, "PISA-Schock", Schulschließungen und Lernmittelfreiheit werden alle Kernthemen der Hamburger Bildungspolitik aufgearbeitet.

Damit hilft das Buch, die bisherigen Bemühungen um eine Reform der Schule in aktuelle Diskussionen mit einzubeziehen, zeigt aber auch, woran frühere Reformbestrebungen scheiterten. Es bietet somit eine gute Grundlage, um langfristige Perspektivenfür die Bildungspolitik in Hamburg zu entwickeln.

Buchreihe: Arbeit - Bildung - Gesellschaft, Band 13
Titel: Schulpolitik in Hamburg von 1945 bis 2004
Untertitel: Oder: Die verpasste Reform
Autor: Dietrich Lemke
Format: DIN A 5
Auflage: 1.
Publikationsjahr: 2005
Seitenzahl: 196
ISBN: 978-3-925408-35-9
Preis: € 12,50

Bewertungen:

Kunde: Jutta E. am 19.09.2016
Bewertung:4 von 5 Sternen!

Bewertung schreiben

Diesen Artikel haben wir am Mittwoch, 19. Januar 2005 in unseren Katalog aufgenommen.

Parse Time: 0.158s